Chapter 3 – Deutschland sei dank und Beginn der Kriminalität

Er schwebte trotz Wiederkehr vom Jenseits in akuter Lebensgefahr. Auf der Stelle wurde er per Helikopter nach Deutschland geflogen, da die Ärzte im Kosovo ihm nicht weiter helfen konnten. So kam es zur Not-OP und die deutschen Ärzte sicherten ihm das Leben. 3 Oberärzte operierten ihn, da im Bauch etliche Organe und Muskeln zu schaden kamen. Alles noch mal gut gegangen sollte man meinen, doch die Auswirkungen auf das Leben danach waren gravierend und traumatisierend. Mein Vater schloss keinerlei Versicherungen fürs Ausland ab, er beherrschte bis dato die Sprache nicht wirklich da er jeden Tag von 6-21:00 arbeiten war, ausnahmslos jeden Tag außer Sonntag. Ich sah ihn in meiner Kindheit bis zu dem Zeitpunkt so gut wie kaum. Als ich aufstand war er schon fort, wenn er zurückkehrte lag ich im Bett. Er arbeitete wie ein wahnsinniger über ein Jahrzehnt und alles ersparte ging ins bodenlose minus um all die Kosten zu decken die entstanden.

Das hieß ab sofort, sachte ausgedrückt: Leben in Armut. 3 Jahren aßen wir Suppe; Eier; Brot, Klamotten gab es nur wenn welche verschenkt wurden. Mit dem beginn der 3. Klasse sollte man meinen ich sei nun fokussiert und motiviert, es unbedingt aufs Gymnasium zu schaffen um meinen Eltern einen kleinen Lichtblick zu geben – Pustekuchen. Ich fing an mich täglich zu prügeln, war der Klassenclown, die Noten schnellten in die 5-6er Region, in allen Fächern. Verweise und Mitteilungen sammelte ich wie Briefmarken. Parallel flog mein ältester Bruder vom Gymnasium in diesem Jahr und kam ebenfalls auf die Hauptschule, (heute ist er jedoch Ingenieur und hat’s nach Jahren zurück aufs Gymnasium geschafft 🙂 ). Mein mittlerer Bruder kapselte sich immer weiter ab und folgte der kriminellen Energie die in der Luft des Viertels lag. Er tat sich mit weiteren echten Kriminellen zusammen und Alkohol wurde sein bester Freund, als das begann sollte er 16-17 gewesen sein. Seine „Freunde“ bzw. Prügel Kollegen „regierten“ unser Viertel mit einer Truppe von 20-30 Mann, natürlich waren auch viel ältere in dieser Gruppierung, die jungen waren so was wie die Laufburschen um kleinere Drogen Deals abzuschließen. Der Deckname meines Bruders lautete „Santana“, er war dafür verantwortlich organisierte Schlägereien zu führen mit anderen Bezirken der Stadt (zu der Zeit galt unsere Stadt als die kriminellste des „sichersten“ Bundesstaates unseres Landes. Es trafen sich also regelmäßig Gruppen der Bezirke (die stärksten von den jeweiligen) um eine Massenschlägerei zu bestreiten. Klar denken sich Dorfbewohner, Vorstadt Menschen oder eben jene aus schöneren Gegenden : „Auf was für nen Trip wart ihr denn bitte mit so ner scheisse?“ Ich weiß, heute unvorstellbar sowas, doch wenn jemand in der „damaligen“ Zeit noch in solchen Gegenden gewohnt hat weiß wovon ich rede. Westteil der Stadt gehörte der MS13, der Nordteil (der bekannteste in der Stadt) war unser Verlies von Viertel. Das Zentrum wurde von den Crips regiert. Jeder führte seine Geschäfte an seinem Standpunkt aus, übertreten von Grenzen galt es mit Vergeltung zu bestrafen. Es gab kaum eine Nacht in der mein Bruder in dieser Zeit nicht blutig, alkoholisiert, oder mit Blut verschmierten T-Shirts nachhause kam. Er rannte immer ins Zimmer und schmiss mir in der Nacht seine T-Shirts unter die Decke damit unsere Eltern es nicht sehen konnten, ich deckte ihn natürlich wie es sich gehört für einen kleinen Bruder. Das rettete ihn trotzdem nicht vor der Autorität meines Vaters wenn du verstehst was ich meine 🙂 . Das ging bis zu seinen 20igern so weiter, als er plötzlich die Kurve bekam durch die Rettung einer Frau, heiratete, und nun stolzer Vater von 4 Kindern ist mit einem wunderschönen Haus an einem Vorort. Und ich? Natürlich fasziniert vom Zusammenhalt der Gruppe meines mittleren Bruders, er nahm mich auch so oft es ging mit zu ihnen, ich war der kleine Bruder von Santana, dem stärksten unter ihnen. Er ist 6 Jahre älter als ich zur Info und ein hervorragender Boxer. Tja und wie hat mich die Kriminalität verschlungen? – Fortsetzung folgt!.. Chapter 1&2 weiter unten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s